14./15.11.2017: 5. EDNA Kamingespräch und Fachtreffen

Mit freundlicher Unterstützung von

Die Digitalisierung der Energiewirtschaft, neue disruptive Technologien und der  Einsatz von dezentralen Erzeugern und Stromspeichern erlauben ganz neue Geschäftsmodelle. Gerade Kooperationen, die auf der Verknüpfung kleiner, dezentraler Strom-Speicher basieren, bieten echte Alternativen zur klassischen Versorgung. Diesen Gedanken haben inzwischen einige findige Unternehmen zur Entwicklung von Dienstleistungsmodellen genutzt: Strom-Communities, die erhebliches Veränderungspotenzial versprechen.

Welche Chancen und Risiken in dieser neuen Solidaritätsbewegung stecken, diskutiert ein hochrangig besetztes Podium mit dem Moderator Bernd Mildebrath (Mitglied EDNA Vorstand & Schleupen AG) beim

5. EDNA-Kamingespräch am 14. November 2017 ab 18 Uhr
im 3G-Kompetenzzentrum in Fulda

Thema: StromCommunities – Die neue Solidarität in der Energiewirtschaft?

Teilnehmer:

  • Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Ko-Präsident des Club of Rome
  • Hans Josef Fell, langjähriger Abgeordneter und energiepolitischer Sprecher der Grünen – heute Präsident der Energy Watch group
  • Dr. Christian Chudoba, Lumenaza, Geschäftsführer
  • Detlef Fischer, VBEW, Geschäftsführer
  • Felix Dembski, sonnen GmbH, Vice President Strategy
  • Marco Demuth, Beegy GmbH, Geschäftsführer
  • Sandra Trittin, Swisscom Energy Solutions AG, Mitglied der Geschäftsleitung

Beim anschließenden EDNA-Fachtreffen am 15. November steht dann zwischen 9.00 und 12.30 Uhr das Thema „Vehicle to Grid – Herausforderungen rund um die Elektromobilität“ im Fokus:

Elektromobilität ist ein Schlüssel zur nachhaltigen Umgestaltung von Mobilität Im Jahr 2020 soll Deutschland Leitmarkt für die Elektromobilität sein. Ob die ambitionierten Ziele erreicht werden, ist aus heutiger Sicht kritisch zu hinterfragen. Für den Fön reicht die Haushaltssteckdose. Aber künftige Autobatterien und (gestresste) Stromnetze brauchen mehr. Deshalb sind der Ausbau einer geeigneten Ladeinfrastruktur, klare rechtliche Regelungen sowie die Verbindung vom und zum Verteilnetz – Stichwort „Vehicle-to-Grid“ – zentrale Herausforderungen in den nächsten Jahren.

Referenten:

  • E-Mobilität – mehr als nur Image für EVU?! – 
Dr. Arndt Meyer, RhönEnergie
  • Smart Lab – Elektromobilität für Stadtwerke
 – Christian Schümmer, SmartLab
  • Rechtliche Aspekte der Elektromobilität
 – Torsten Kraul/Christian Mayer, Noerr und Partner
  • Blockchain Technologie & V2G – Dietrich Sümmermann, motionwerk

Preis und Anmeldung:
Die Teilnahme für eine/n Mitarbeiter/in eines EDNA-Mitgliedsunternehmens ist kostenfrei. Die Teilnahme für weitere Personen kostet 165,00€, für Nichtmitglieder 245,00€. inkl. Imbiss und Getränken.

Das Anmeldeformular kann unter www.edna-bundesverband.de abgerufen werden

Weitere Informationen:
EDNA Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation e.V.
Rüdiger Winkler – c/o ifed.Institut für Energiedienstleistungen GmbH
Blücherstr. 20a – D-79539 Lörrach
Tel.: +49 7621 16308 18 – Fax: +49 7621 5500 261
winkler(at)edna-bundesverband.de – www.edna-bundesverband.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.